Diese kleinen Freundschaftsverschen stehen allen frei zur

                  Verfügung. Die Seite darf nicht kopiert, noch verlinkt

                                          werden!

 

                                                   

 

                        Nicht mit der Laterne, mit dem Herzen suche die Freunde,

                          denn der Liebe allein öffnen die Menschen ihre Herzen.

 

                                                               

 

                                       Wenn einst in heitrer, froher Stunde,

                                         Dein Blick auf diesen Zeilen ruht,

                                       und wenn noch keine Herzenswunde

                                              Dir trübt den Lebensmut,

                                       dann blicke zu den goldnen Sternen,

                                         erkenne froh Dein holdes Glück

                                       und denke selbst in weiten Fernen

                                       ein Weilchen auch an mich zurück!

 

                                                         

 

                         Im Glück erfährst Du nicht, wer`s ehrlich mit Dir meint.

                       Nur wer im Unglück zu Dir hält, der ist Dein wahrer Freund.

 

                                                        

 

                           Engel mögen Dich begleiten, wenn wir auseinandergehn,

                         in der Nähe, in der Ferne, wenn wir uns nicht wiedersehn!

 

                                                       

 

                              So wie die Täubchen gurren in Frieden und in Einigkeit,

                                 so wünsch ich Dir ein Leben voll von Zufriedenheit.

 

                                                              

 

                                       Der schönste Traum des Lebens schwindet,

                                                 die Rosen welken mit der Zeit,

                                       doch was ein Freundschaftsbund umwindet,

                                                das fährt fort in Ewigkeit.

 

                                                         

 

                              Wenn alle Ketten reissen, wenn jedes Herz zerbricht,

                                                    wenn alle Dich vergessen,

                                               mein Herz vergisst Dich nicht!

 

                                                      

 

                                              Ich wünsche Dir ein frohes Leben,

                                             Gesundheit und ein frohes Streben

                                              nach allem Schönen dieser Welt.

                                            Ob Dir mein Verslein wohl gefällt?

 

                                                           

 

                                Uns trennen ferne Orte, behalte dennoch lieb,

                                              dessen Hand Dir diese Worte

                                              in Dein Album niederschrieb.     

 

                                                     

 

                                     Entfernung kann wohl Freunde trennen,

                                        wahre Freundschaft trennt sie nie!

 

                                                    

 

                                       Hüte Dich vor falschen Freunden,

                                        ihnen sperr Dein Herz stets zu,

                           aber lass ein Türchen offen für die Richtigen,

                                  und Du selbst entscheide, wer das ist.

                                         Wähle gut, zu jeder Frist!

 

                                               

 

                        Die Freundschaft währt ewig, die Liebe vergeht,

                         drum wähle die Freundschaft, die ewig besteht.

                       Die Liebe bringt Rosen, die Freundschaft die Ruh,

                                drum wähle beide und glücklich bist Du.

   

                                                     

    

                    Vergiss nicht in der Ferne mich, die Dich nicht vergaß,

                       die einst mit Dir so gerne auf einer Schulbank saß.

 

                                                   

 

                                Hingeschwunden sind die Stunden,

                             unsere Freundschaft wie Sekunden.

                                       Dich vergessen? Nein!

                                    Unser Bund soll ewig sein!

 

                                               

 

                               Wenn Du einst mit rosigen Wangen

                                   und mit fein gelocktem Haar

                                     und vom Schleier umfangen

                                  hintrittst vor dem Traualtar,

                         dann denke an die frühere Jugendzeit,

                                   als wir oft beisammensaßen

                                und uns teilten Freud und Leid.

 

                                            

  

                    Vergesse nie die Heimat, wo Deine Wiege stand,

                     Du findest in der Ferne kein zweites Heimatland.

 

                                        

 

               Ehe Du in Deinem Leben fest auf einen Menschen baust,

            geh mit Vorsicht ihm entgegen, eh Du Dich ihm anvertraust.

           Schau ihm tief und fest ins Auge, ob auch offen ist sein Blick,

                                  denn die Menschen können lügen,

                                  doch das Auge trügt Dich nicht!

 

                                              

 

               Die Erde kann vergehen, die Sonne kann erblassen,

                 doch wahre Freundschaft soll uns nie verlassen.

 

                                      

 

                Ein Lebewohl für ferne Tage, wenn unsere Wege anders gehn,

                                      Gott sei mit Dir in jeder Lage

                                und lass mich Dich einst wiedersehn.

 

                                       

 

         Traue nicht dem Glanz der Sterne, Sterne blinken und vergehn.

             Traue nicht dem Duft der Rosen, Rosen blühen und verwehn.

              Traue aber einem Menschen, der es ehrlich mit Dir meint,

              der im Glück mit Dir jubelt und im Unglück mit Dir weint!

 

                                           

 

 

                                                   nach oben