Die edle Rose 


                   Die Rose stolz im Garten steht, ein zarter Wind sie sanft umweht.

                        Stolz zeigt sie ihre Blüten, die Sonne wird sie gut behüten.

                    Ihre Blätter saftig und rank, genießen gerade die Sonnenbank.

               Stolz steht sie am Wegesrand, in der ganzen Stadt ist sie bekannt.

                Jedem zeigt sie ihre Pracht und ist auf Zuschauer sehr bedacht!

                        Bewundert will sie werden, hier unten auf der Erden.

                  Am Abend schließt sie ihre Blüten, Gott soll sie gut behüten!

            Ein langes Leben soll er ihr schenken und ihre Wachstumsdauer lenken!


                                                    (Copyright:engelchen)

          

 

                             Die einsame Rose

                Einsam steht die Rose im Garten, sie kann es kaum noch erwarten,

          denn sie möchte nicht mehr alleine sein, das findet sie überhaupt nicht fein.

                    Lustlos sie ihre Blätter hängt und an andere Röschen denkt.

                       Eins, zwei und drei, nun eilt der Gärtner rasch herbei!

                      Ihm tut das Röschen leid, jetzt wird es aber auch Zeit.

                Flink er neue Rosen setzt, das Röschen schaut zu, ganz beherzt.

                    Freudig stellt sie ihre Blätter bei dem sonnigen Wetter.

      Das Alleinsein ist nun vorbei, sehnsüchtig schaut sie auf die anderen Drei.


        Zufrieden zeigen die Röschen ihre Pracht, der Gärtner nun zufrieden lacht!

                                                         (Copyright:engelchen)

 

           

                                Das Röschen

                             Ich sah ein Röschen stehn, gar lieblich anzusehn!

                              Kräftig ihre Blätter, überstehen jedes Wetter.

              Zart und glänzend ihr Schimmer, ihr Duft durchstreift mein Zimmer.

                     Bienchen sie umschweben, es wird frischen Nektar geben.

            Schmetterlinge geben ein Stelldichein, auch sie finden das Röschen fein.

             Die Menschen bleiben staunend stehen, um sich das Röschen anzusehen.

              Vornehm sie nun ihr Köpfchen neigt und ihre Schönheit freudig zeigt!


                                                                 (Copyright:engelchen)

 

         

                                Rote Rosen

                            Rote Rosen send ich Dir, sie sind ein Teil von mir.

                           Dies ist mein Liebesgruss, den ich Dir senden muss.

                Ich vermisse Dich gar sehr, das Heimweh quält mich immer mehr.

                                 Schön waren unsere gemeinsamen Stunden,

                                  zurück bleiben nur noch offene Wunden.

                                   In einem Jahr kehre ich wieder zurück,

                                  dann beginnt unser gemeinsames Glück!


                                                            (Copyright:engelchen)

    

 

                           Der Rosenkavalier

              Rosen sagen: Ich liebe Dich, das weisst Du aber, ganz sicherlich!

                       Ich bin ein Rosenkavalier, drum schick ich eine Dir.

              Du sollst immer an mich denken und mir Deine Liebe schenken

                bis ich wieder bin bei Dir, dies ist ein kleiner Trost von mir.

              Ich vermisse Dich so sehr, da hilft keine Abwechslung mehr!

          Schön waren die Stunden mit Dir, nun sitze ich wieder alleine hier.


       Ich sehne mich nach Dir zurück, denn nur bei Dir finde ich mein Glück!

                Bald ist meine Wiederkehr, dann gibt es keine Tränen mehr!


                                                          (Copyright:engelchen)

 

       

                        Gruss aus der Ferne

              Ich send Dir Röschen aus der Ferne, die hast Du ja so gerne.

             Für Deine Hilfe besten Dank, die ich so großzügig von Dir fand.

         Für eine Gegenleistung sorge ich, mit Bestimmtheit, aber sicherlich!

              Meine Heimkehr wird bald sein, dann schaue ich bei Dir rein.

            Mit lieben Grüßen verbleibe ich aus der Ferne, Dein Friederich!


                                                    (Copyright:engelchen)

 

            

                      Rosengruss aus der Ferne

                 Rosen sagen: Ich liebe Dich, sie sollen Dich erinnern an mich.

                      Bin ich auch nicht bei Dir, einsam und öde ist es hier.

             Trostlos sind meine Stunden, schmerzlich meine inneren Wunden.

          Denke oft an unsere schöne Zeit, aber meine Heimkehr ist noch weit.

              Vergesse mich nicht in der Ferne, das hätte ich nicht so gerne.

               Mein Herz gehört alleine Dir, Du bist die Hälfte nun von mir.

                      Ich streiche jeden Tag, was er auch bringen mag.

                            Ich will so schnell es geht zu Dir zurück,


                               denn nur Du bist mein einzig Glück!
 
                                                 (Copyright:engelchen)  
            

 

      

                        Röschen auf der Heide

                  Röschen auf der Heide, das Bienchen tut Dir nichts zuleide,

      will nur an Deinem Nektar naschen, dies kannst Du ruhig geschehen lassen!

          Die Bienchen Dir ein Liedchen singen und Dir viel Abwechslung bringen!

             Die Schmetterlinge tanzen Reigen, sie wollen Dir ihr Können zeigen.


               Röschen, Röschen auf der Heide, schön siehst Du aus in Deinem

                                                 Sommerkleide!

                                                       (Copyright:engelchen)

 

                  

 

                                                     nach oben